Humanitäres Projekt  “Senfkorn”

GrenelloSenape2

Die Evangelisch-Lutherische Gemeinde in Sizilien, die Christlich-Evangelisch Baptistische Kirche von Catania und die Evangelische Waldenserkirche von Catania, haben am Montag den 17. Oktober 2016 gemeinsam das diakonische Projekt “Granello di senape” (Senfkorn)eröffnet. Das Projekt hat ein humanitäres Format und wurde in Folge der Katastrophe vom April 2015, bei welcher mehr als achthundert Menschen im Meer ihr Leben verloren, iniziiert.

Einen Hauptanteil an dem benötigten Impuls für das Projekt haben Pfarrer Andreas Latz und die Ratspräsidentin Margit Müller, aus der lutherischen Gemeinde Sizilien, welche gemeinsam mit dem Rat der Kirche eine Unterkunft in Catania gemietet haben. Diese dient zur Aufnahme von acht jungen Afrikanern zwischen 16 und 25 Jahren, mit einer Aufenthaltserlaubnis, mit dem Ziel zu studieren, zu arbeiten, sich selbst zu versorgen und sich vollständig in das catanesische soziale Netz zu integrieren. Und dies in großer Wertschätzung der immerwährenden multiethnischen Akzeptanz und der gastfreundlichen Aufnahme der jungen Afrikaner aus der Elfenbeinküste, Mali und dem Senegal, in Catania.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, welcher besonders hervorgehoben werden muss, ist die Einbringung der lutherischen, baptistischen und waldensischen Brüder in diese soziale und humGranelloSenape1anitäre Initiative im Sinne der christlichen Überzeugung, dass ein jeder eine Gabe besitzt, die er einbringen kann, um weniger vom Glück gesegneten Menschen zu helfen. Und so arbeiten die Lutheraner, Baptisten und Waldenser eng zusammen und, tatsächlich, seit der einfachen Anfangsphase, verwirklichen sie nun Schulungen, Sprachkurse und in der Phase der Freigabe einen Beratungsschalter.

So wie vom Dekan der ELKI, Heiner Bludau, mit den folgenden Worten geschickt illustriert – “… Die Herrschaft Gottes ist zu vergleichen mit einem Senfkorn, welche ein Mensch nimmt und auf seinem Feld sät. Er ist viel kleiner als all die anderen Samen, aber wenn er gewachsen ist, ist er größer als alle anderen Pflanzen im Gemüsegarten: er wird ein so großer Baum, dass die Vögel kommen um in seinen Ästen ihr Nest zu bauen.” (Matthäus 13: 31-32) – dieses Projekt kann der erste und grundlegende Schritt einer viel wichtigeren Sache sein mit der Kenntnis, dass diese Iniziative ein kleiner Samen im Meer der Bedürftigen ist.

Daniela Barbuscia, Verantwortliche für die Diakonie der ELKI