Veröffentlichungen der ELKI

Auf einen Blick
Die Broschüren der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien

Eine Religion ist eine komplexe Angelegenheit, etwas, das sich nicht mit wenigen Worten erklären lässt. Die Evangelisch-Lutherische Kirche möchte Menschen, die sich für die evangelisch-lutherische Konfession interessieren, trotzdem einen kurzen Einblick ermöglichen in die Grundlage des lutherischen Glaubensverständnisses sowie in einige der wichtigsten Momente des in der Kirchengemeinschaft gelebten Glaubens. Die Broschüren über ELKI, Taufe, Abendmahl und Kirchenmusik vermitteln einen ersten Eindruck. Wenn das Interesse geweckt ist, stehen die Pfarrer und Pfarrerinnen der 15 auf ganz Italien verteilten Gemeinden für Vertiefung zur Verfügung.

 

Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien
Wer sind wir?Layout 1

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien kompakt. Geschichte, Organisation, Gemeinden, Engagement in der Gesellschaft und wie sie sich finanziert. Gegründet 1949, seit 1995 per Staatsvertrag als autonome, italienische Kirche anerkannt; 15 Gemeinden verteilt über ganz Italien, vom Brenner bis Sizilien. Wichtigste Finanzierungsquelle: Viele tausende italienische Steuerzahler unterstützen die Tätigkeiten der ELKI, indem sie ihr mit einer Unterschrift in der Steuererklärung den 8xMille-Steuerbonus zuschreiben.

Kirche Abendmahl_DEF_OKInvito alla Santa Cena, Una partecipazione diversa all’eucarestia, Celi, 2009
Eine Einladung zum heiligen Abendmahl

Ein gemeinsames Mahl kann segenbringend sein. Im gemeinsamen Mahl erinnert man sich, stärkt man sich. Brot und Wein gemeinsam zu sich nehmen im Gedenken an Jesus – das ist das Abschiedsgeschenk von Jesus. Nicht nur an seine Apostel, sondern an jeden einzelnen von uns. „Bleibt beieinander, esst miteinander, dann bin ich bei Euch.“ Das ist die Botschaft von Jesus. Das Abendmahl der evangelisch-lutherischen Kirche kennt keine Konfessionsgrenzen. Eingeladen sind all jene, die die Taufe empfangen haben. Nur auf Italienisch.

Einladung zur Taufe, Elki, 2010
Die Taufe – Ein Sprung ins andere Leben

Es ist historisch belegt, dass die frühchristlichen Gemeinden von Anbeginn an die Taufe als sichtbares Kirche Battesimo_2:Kirche_AbendmahlGlaubensbekenntnis begangen haben. Mit der Taufe wird nicht nur die Aufnahme in die christliche Gemeinschaft besiegelt, sie ist sinnhaftes Zeichen und Sakrament der bedingungslosen Annahme des Menschen von Gott, der Gnade Gottes. In der Taufe sind die konfessionellen Grenzen aufgehoben, sie verbindet katholische, evangelische und orthodoxe Christen. Die Taufe ist gemäß Luther lebenslange Aufgabe am eigenen Glauben zu arbeiten und sie ist, für die evangelisch-lutherische Kirche, der Ursprung des Priestertums aller Gläubigen und beruft damit Männer und Frauen gleichermaßen zu Pfarrern.

 

0404 Broschüre Luterani e musica-1Invito alla musica. I luterani e la musica, Celi, 2012, 2018
Einladung zur Musik

Für Luther war die Musik das kostbarste Geschenk Gottes. Die evangelisch-lutherische Kirche ist eine singende Kirche. Mit der Reformation wurden die Musik und vor allem der Gesang in den Gottesdienst eingeführt. Durch das Singen wird die ganze Gemeinde zum aktiven Teilnehmer und Mitgestalter des Gottesdienstes. Im Gesang wird Lob, Gebet und Danksagung ausgedrückt. Gesang hatte (und hat wohl immer noch) auch eine didaktische Funktion: durch die Liedtexte wird die Botschaft des Evangeliums verbreitet und das spirituelle Wachstum der Gläubigen gefördert. Bis heute ist die Musik ein roter Faden, der alle evangelischen Gemeinden und damit auch alle über ganz Italien verteilten Gemeinden der ELKI verbindet. Nur auf Italienisch.

 Veröffentlichungen der ELKI

Jürg Krüger, Die Kirche der Zukunft. Erich Dahlgrün und die Geburt der Elki, Elki, 2010
ELKI-Ausst_Umschlag

Dieses sechzig Jahre nach der Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien geschriebene Buch, gibt Aufschluss über Kontext und Hintergründe, die zur Gründung der ELKI geführt haben; ein Prozess, der vor allem auf das Bestreben des damaligen Pfarrers der Gemeinde Rom, Erich Dahlgrün, zurückzuführen ist.

 

Innario CELI_Zweisprachiges Gesangbuch, Lutherisches Verlagshaus, 2010

Nach dem ersten Impuls auf der Synode in Nicolosi/ CT, 2001, sollten noch fast zehn Jahre vergehen, bis 2010 auf der Synode in Verona, das zweisprachige Gesangbuch der ELKI vorgestellt und in den Gemeinden verteilt werden konnte. Ein Gemeinschaftsprodukt, entstanden aus der Zusammenarbeit vieler motivierter und engagierter Menschen, das aus verschiedenen (kirchen)musikalischen Traditionen schöpft:  der Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands ebenso wie der waldensischen, methodistischen und baptistischen Schwesterkirchen in Italien, aber auch Lieder aus katholischer Tradition. Das ELKI Gesangbuch ist nicht nur ein Buch, das zum gemeinsamen Singen einlädt, es enthält neben Hymnen und Liedern (deren Texte wiederum oft Gebete sind) auch Gebete für verschiedene Anlässe des täglichen und des liturgischen Lebens, Psalmen sowie grundlegende Texte des christlichen Glaubens aus evangelisch-lutherischer Perspektive.

 

Alberto Saggese, Ein Leben für das Evangelium. In Erinnerung an Idelmo Poggioli (1911-2011), Elki, 2012

Diese aus Anlass des hundertsten Geburtstags von Idelmo Poggioli veröffentlichte Biographie, ist eine HommageLayout 2 der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien an den Gründer und ersten Pfarrer der Gemeinde Torre Annunziata, einzige ELKI-Gemeinde mit einem rein italienischen Kontext. Das von einem seiner ehemaligen Konfirmanden geschriebene Buch, zeichnet wichtige Stationen von Poggiolis Leben nach, von seiner Kindheit in der Toskana und seiner Weihe zum katholischen Priester über seinen Übertritt zum Luthertum bis hin zu seinem Lebenswerk, der Verbreitung des evangelischen Glaubens unter der im Golf von Neapel lebenden Bevölkerung. Der ansprechende Stil, kombiniert mit der außergewöhnlichen Geschichte dieses Mannes, machen dieses kleine Buch zu einer ebenso interessanten wie lehrreichen Lektüre.

Layout 1Vorschriften über die Regulierung der Beziehungen zwischen dem Staat und der Elki , Elki, 2015
Die gesetzlichen Bestimmungen für das Verhältnis von Staat und ELKI

2015 jährte sich zum zwanzigsten Mal die Unterzeichnung der sogenannten Intesa, des Abkommens zwischen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien und dem italienischen Staat am 22. November 1995. Aus diesem Anlass veröffentlichte die ELKI den vollständigen Text der Vereinbarung sowie die stenographischen Berichte der Sitzungen in der Kammer und im Senat zur Erörterung und Annahme der Gesetzesvorlage. Die Berichte von zwei Zeitzeugen verdeutlichen den Prozess, der schließlich zur Unterzeichnung der „Intesa“ führte.

Christiane Groeben, Als die ELKI geboren wurde. Streiflichter und Momentaufnahmen zum 70. Geburtstag, Elki, 2020 
Copertina Broschüre ELKI piccola
Aus den Gründerjahren der ELKI, Impressionen und Momentaufnahmen aus 70 Jahren Geschichte

Diese Publikation ist das Ergebnis intensiver Forschung in den Archiven der ELKI und der Gemeinden über Personen, die auf verschiedene Weise zur Gründung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien beigetragen haben. Eine interessante Momentaufnahme, herausgegeben anlässlich des 70. Jubiläums der ELKI.

 

 

Veröffentlichungen mit dem Verlag “Claudiana”

in-viaggio-con-lutero-110Reinhadt Dithmar, In viaggio con Lutero, Claudiana, 2008
(Auf Reisen mit Luther)

Ein reich bebilderter Führer zu den Lebens- und Wirkungsstätten des deutschen Reformators: Eisleben, Möhra, Mansfeld, Erfurth, Eisenach, Wittenberg und Torgau. Gleichzeitig ist es aber auch buntes Lesebuch voller historischer Informationen rund um die Ereignisse der evangelischen Reformation und die Orte, die man besuchen sollte, um Martin Luther näher kennen zu lernen. Die Übersetzung ist von Alberto Saggese, einem inzwischen verstorbenen Pfarrer der ELKI.

 

Gianni Long, In viaggio con Bach, Claudiana, 2012 in-viaggio-con-bach-852
(Auf Reisen mit Bach)

Ein illustrierter Führer zu den Lebens- und Wirkungsstätten von Johann Sebastian Bach: Eisenach, Ohrdruf, Lüneburg, Arnstadt, Mühlhausen, Weimar, Köthen, Leipzig. Der Autor, Gianni Long, ein Jurist, Musikwissenschaftler und Juraprofessor waldensischer Konfession, hat an verschiedenen Universitäten gelehrt. Neben juristischen Publikationen hat er auch ein weiteres Werk über Johann Sebastian Bach veröffentlicht:  Johann Sebastian Bach. Il musicista teologo, (Claudiana, Torino, 1997).

 

Andere Veröffentlichungen

SpurensucheNorbert Denecke, Spurensuche, Martin-Luther-Verlag, 1999
Die lutherischen Gemeinden in Italien

Norbert Denecke, Pfarrer der Christlichen Protestantischen Gemeinde von Mailand und Vizedekan der ELKI in den ersten Jahren des neuen Millenniums, befasst sich  in diesem Band mit der Geschichte, den Initiativen, dem Leben und den Gebäuden der ältesten Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien. Das Ergebnis ist ein lebendiges Bild, das die kulturelle, soziale, historische und sprachliche Vielfalt der ELKI-Gemeinden wiederspiegelt.