Claudiana Verlagshaus

Seit über 150 Jahren ist die Claudiana das Verlagshaus der protestantischen Welt in Italien. Der Verlag wurde 1855 in Turin gegründet, nachdem 1848 Juden und Waldenser in Piemont die Bürgerrechte erhalten hatten. Die Namensgebung geht auf den Bischof Claudio von Turin zurück, der im 9. Jahrhundert lebte un der aufgrund seines Kampfes gegen die Bilderverehrung und seinem Einsatz für die Verbreitung der Heiligen Schriften als Vorläufer der evangelischen Bewegung gilt. Die Claudiana war das erste Verlagshaus, das 1860 in Italien gab ein Neues Testament in der Volkssprache herausgab und, darauf folgend, eine Gesamtausgabe der Bibel in der Version des 17. Jahrhunderts von Giovanni Diodati aus Lucca. Das sie die Möglichkeit hat von„otto per mille“ Gebrauch zu machen, hat sich die Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien (ELKI) dazu entschlossen, einen Teil der Kultur zu stiften und das mittels des Verlagswesen. So kam es, dass die ELKI selbst Teil der Claudiana wurde. Am 3. Dezember 2004 wurde die Claudiana in Turin als GmbH neu gegründet, um schließlich die Tätigkeiten der Buchhandlung des Claudiana-Verlags im veränderten Kontext gegenwärtig fortzusetzen. Mit der Aufnahme der Tätigkeit am 1. Januar 2005, behält das neue Unternehmen seinen Charakterzug bei, nicht gewinnorientiert zu arbeiten. Gründungsmitglieder sind: die Evangelische Waldenserkirche (vorheriger Eigentümer der Buchhandlung des Claudiana-Verlags und derzeit Mehrheitsmitglied), die Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien (ELKI), der Bund der Christlich-Evangelischen Baptisten Italiens (UCEBI) und das Werk der Evangelisch-Methodistischen Kirchen in Italien (OPCEMI). Mit dem Beitritt der neuen Mitglieder bestärkt der Verlag seineursprünglichen Berufung als Verlagshaus des gesamten historischen Protestantismus in Italien.

 

Die Claudiana verbreitet protestantisches Gedankengut in Italien mit einer kleinen Anzahl jährlicher Publikationen (etwa 40 pro Jahr). Davon sollen hier nur einige besonders genannt werden:

  • die Reihe der Ausgewählten Werke Luthers, heute wichtiges Standartwerk in Italien zu Luther, und vor Kurzem auch die ausgewählten Werke der zwei Reformatoren Calvin und Melanchthon;
  • die Reihe „Strumenti“ bietet Kommentare für bereits fast alle biblischen Bücher;
  • die Ausgaben für die Sonntagsschule und für Jugendliche sind auch im Ausland von Interesse

Um auf die Herausforderungen des Marktes in der Verlagswelt, die auch religiöse Verlage einschließen und die tiefgreifende Veränderungen auf ihrem Gebiet in den letzten Jahren erfahren hat, zu reagieren, investiert die Claudiana in die Zukunft: Ab 1. Januar 2017 übernimmt Claudiana, wichtigster Herausgeber der Grundwerke der protestantischen Welt in Italien, einen traditionellen Verlag dieser Sparte, das Verlagshaus Paideia aus Brescia, spezialisiert auf Essays und Studien der philologischen Kritik und angewandten Geschichte mit Texten aus der klassischen und christlichen Antike und dem Alten und Neuen Testament.

Es kann unter vielen verschiedenen Titeln aus den Themenbereichen der Theologie, Ethik und Gesellschaft ausgewählt werden. ). Sie finden alle Buchtitel im Internet unter www.claudiana.it oder in einem Buchladen des Verlags. Außer den Publikationen der Claudiana bieten diese Sie das Beste des italienischen Buchhandeles, im literarisch-narrativen sowie im religiösen Bereich.

Mailand

Via Francesco Sforza 12a, tel. e fax: 02 76 02 15 18, libreria.milano@claudiana.it in enger Zusammenarbeit mit dem Centro Culturale Protestante di Milano

Florenz

Borgo Ogni Santi 14/R, tel. e fax: 055 28 28 96, libreria.firenze@claudiana.it

Rom

Piazza Cavour 32, tel. e fax 06 322 54 93, libreria.roma@claudiana.it

Turin

Via Principe Tommaso 1, tel. e fax: 011 669 24 58, libreria.torino@claudiana.it

Torre Pellice (TO)

Piazza Libertà, tel. e fax: 0121 91 422, libreria.torrepellice@claudiana.it

Libreria Claudiana on-line

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Buchläden gibt es auch einen Buchhandel der Claudiana im Internet: www.librerieclaudiana.it