Theologische Literatur: Claudiana Verlag - Chiesa Evangelica Luterana in Italia

Theologische Literatur: Claudiana Verlag

Wie können sich Laien, Theologen und andere Interessierte in die Grundtexte der Reformation einarbeiten, wenn sie der deutschen Sprache nicht mächtig sind? Die reformatorischen Schriften sind nach wie vor in Italien weitgehend unbekannt. Der protestantische Verlag „Claudiana“ ist seit mehr als 150 Jahren darum bemüht, protestantische Schriften in italienischer Sprache zugänglich zu machen.

Doch nach wie vor ist vielen Italienern protestantisches Gedankengut unbekannt.

Damit ist eine Grundschwierigkeit der protestantischen Kirchen in Italien benannt. Nach wie vor fristen sie eine Nischenexistenz und es gelingt ihnen nur schwer, auch literarisch breitere Bevölkerungsschichten zu erreichen. Und dennoch ist der Beitrag der Claudiana nicht hoch genug zu bewerten. Denn als einziger protestantischer Verlag in Italien, der von den Baptisten, Waldensern, Methodisten und Lutheranern gemeinsam getragen und finanziert wird, publiziert er die Hauptwerke der Reformatoren (Luther, Calvin, Melanchthon) des 16. Jahrhunderts. Darüber hinaus bietet die Claudiana durch Übersetzungen nicht-italienischer Autoren und italienischer Originale allen Lesern die Möglichkeit, auch den gegenwärtigen Protestantismus kennenzulernen.

Die Claudiana wurde am 1. November 1855 in Turin gegründet und ist nach mehreren Umzügen nun wieder in Turin ansässig. Durch die Übernahme der Paideia in 2017 will die Claudiana in den nächsten Jahren deutlich wachsen und sich einen besseren Marktzugang sichern.