Losung 23. November

Nicht alle Nachrichten sind auf allen Sprachen verfügbar

Lade Kalender
23 November | 8:00 - 17:00
Ich wohne in der Höhe und im Heiligtum und bei denen, die zerschlagenen und demütigen Geistes sind, auf dass ich erquicke den Geist der Gedemütigten und das Herz der Zerschlagenen. (Jesaja 57,15)
Jesus sah die große Menge; und sie jammerten ihn, denn sie waren wie Schafe, die keinen Hirten haben. (Markus 6,34)

Ach ja, wer wüsste nicht gerne, wo Gott wohnt? Das Volk Israel hatte Gottes Wohnsitz im Tempel festgelegt – bis dieser zerstört wurde, sie selber aus dem Land verschleppt wurden, und nun heimatlos und Gott-los geworden waren. Dies war ein großes Problem und es brauchte einige Zeit und viel theologische Arbeit, um den Wohnsitz Gottes neu zu definieren.

Der Prophet Jesaja liefert uns in einem Vers die ganze Anschrift. Gott fordert keinen Datenschutz, sämtliche Wohnsitze gibt er hier preis:

Er wohnt in der Höhe, also dort, wo es erhaben und besonders ist, wo wir nicht hinkommen, aber hinfühlen und uns hinwünschen.

Er wohnt im Heiligtum, also im Gottesdienst und in dem, was uns heilig ist – im geliebten Menschen, im Kind.

Doch am meisten Raum bekommen die nächsten Ortsangaben. Vermutlich ist Gott dort auch viel öfter anzutreffen:

Er wohnt bei denen, die seine Kraft brauchen, weil sie geschlagen und gebeugt werden. Und Gott hat wohl alle Hände voll zu tun, um Geist und Herz der Leidenden wieder aufzurichten.

Sich mit Gott zu verabreden scheint also gar nicht so schwierig zu sein!

Unser Gott, wir ahnen ja, wo du bist – doch zeig uns den Weg zu dir. Amen

 

Pfarrerin Kirsten Thiele, Neapel