Die ELKI-Reisen

Reisen zu den Lutherstätten

Eisenach, Wittenberg, Erfurt, Weimar und andere Orte der Geschichte des deutschen Protestantismus sind die Ziele der Reisen, die von der ELKI organisiert werden, um das Wissen über den Begründer der Reformation und das kulturelle Ambiente, in dem diese stattfand und sich entwickeln konnte, zu vertiefen und zu bereichern. Die Reisen mit Begleitung und Führung in italienischer Sprache finden im Sommer oder im Herbst statt. Die Fahrt von Italien nach Deutschland und zurück wird von den Teilnehmern selbst geplant, in Deutschland sind die Transfers zu den verschiedenen Orten mit Zug oder Bus für die ganze Gruppe organisiert.

2014 hat die ELKI in Zusammenarbeit mit dem Frauennetzwerk eine Reise zu dem Thema “Starke Frauen, Mutige Männer” organisiert.

2016 hat die ELKI eine Reise als Vorbereitung für das Reformationsjubiläum 2017 organisiert.

Reisen zu den Bachstätten

Derjenige, der weiß was die Reformation ist, weiß auch, dass sie nicht nur eine religiöse Umwälzung, sondern auch eine tiefgründige kulturelle Veränderung darstellte.
Ein Ereignis im philosophischen- religiösen Kontext, hat immer auch Einfluss auf die anderen Bereiche der menschlichen Existenz, vor allem auf den politisch- kulturellen.
Deshalb organisiert die ELKI seit 2008 fast jedes Jahr eine Reise zu den Orten, an denen ein „Sohn“ der lutherischen Reformation lebte und arbeitete: Johann Sebastian Bach.
Ein vollkommenes- musikalisches Genie, bedeutend für die Geschichte und Entwicklung der Musik, nicht nur aufgrund seiner technischen Versiertheit, sondern auch wegen seiner Fähigkeit Luthers Gedanken in Noten zu fassen. Besonders wichtig ist auch sein starker Einfluss auf die Feier der lutherischen, und allgemein, protestantischen Gottesdienste.
Diese touristisch-kulturelle Aktivität, die sich an ein italienischsprachiges Publikum wendet, wird durch „otto per mille“-Mittel teilfinanziert.

Um mehr zu erfahren klicken sie bitte auf die nachstehenden Links: