Synode der ELKI 2022 - Chiesa Evangelica Luterana in Italia

Synode der ELKI 2022

Vom 28. April bis zum 1. Mai 2022 findet die 23. Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien (ELKI) in Rom (Hotel Villa Aurelia, Via Leone XIII, 459) statt.

Das oberste Organ der ELKI kann somit dieses Jahr wieder in Präsenz stattfinden und einen neuen Dekan wählen sowie den bisherigen Dekan Heiner Bludau, der die Kirche während der intensiven und schwierigen Zeit der Pandemie leitete, verabschieden.

Die Synode, die aus über 50 stimmberechtigten Mitgliedern besteht, wird auch Gäste aus der italienischen und europäischen protestantischen Ökumene empfangen. Das diesjährige Thema lautet: Freiheit und Verantwortung.

Ausgehend vom Appell des Apostels Paulus sind Christ:innen zur Freiheit aufgerufen, um frei zu sein: Christus hat uns zur Freiheit befreit – eine uralte Verpflichtung und Aufgabe, die heute neue Formen und Bedeutungen fordert. Und dies nicht nur nach einer Zeit, in der unsere individuellen Freiheiten nach und nach an die Regeln zur Eindämmung der Ansteckung angepasst werden mussten, sondern mehr noch in einem historischen Moment, in dem die Freiheit der Menschen, unsere kollektiven Freiheiten, durch alte und neue Kriege, durch Verzweiflung und Tod drohen zum Schweigen gebracht zu werden.

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien (ELKI) entstand unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg, ihre Gemeinden bildeten sich bereits seit 1650.

Heute zeigt sich ihre Präsenz in den 15 lutherischen Gemeinden vom Norden bis zum Süden in ganz Italien. Die Bedeutung dieses Glaubenszeugnis des historischen Protestantismus zeigt sich insbesondere in ihrem konkreten zivilen, kulturellen und sozialen Engagement für unsere Nächsten.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Presse-Dossier, das regelmäßig mit Pressemitteilungen, Fotos und Videos aktualisiert wird. Anmeldung zum Presseverteiler: Link