LWB: Zwei Kandidaten für die Nachfolge von Junge - Chiesa Evangelica Luterana in Italia

LWB: Zwei Kandidaten für die Nachfolge von Junge

Der Rat des LWB wählt am 19. Juni den neuen Generalsekretär / Europa und Afrika

Die Suche nach einem neuen Leiter für die weltweite Kirchengemeinschaft im Lutherischen Weltbund nach der Entscheidung von Martin Junge, das Amt des Generalsekretärs vorzeitig zu verlassen, hat ein Ende gefunden. Am kommenden 19. Juni sind die Ratsmitglieder des LWB aufgerufen, einen neuen Generalsekretär zu wählen. Die Wahlkommission hat zwei Kandidaten ausgesucht, die in gewissem Sinne zwei Seelen der lutherischen Weltkirche repräsentieren, die Wurzeln und die Zukunft: Europa und Afrika. Pastorin Anne Burghardt aus Estland und Pastor Kenneth Mtata aus Simbabwe.

Pastorin Anne Burghardt ist derzeit Entwicklungsdirektorin am Theologischen Institut der Evangelisch-Lutherischen Kirche Estlands und Beraterin für internationale und ökumenische Beziehungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche Estlands.

Pastor Kenneth Mtata ist Generalsekretär des Kirchenrates von Simbabwe.

Eine siebenköpfige Findungskommission war vom LWB-Rat damit beauftragt worden, die Nominierungen zu prüfen und Kandidaten zur Wahl vorzuschlagen. Die Vorsitzende des Ausschusses, die kanadische Bischöfin Susan Johnson, hat die Entscheidung des Ausschusses dem Präsidenten des Lutherischen Weltbundes, Erzbischof Panti Filibus Musa, zur Kenntnis gebracht. Beide Kandidaten, so Susan Johnson, zeichneten sich durch ihre Führungsqualitäten, ihr seelsorgerliches Einfühlungsvermögen und ihre umfangreiche Erfahrung in der weltweiten Gemeinschaft der Kirchen mit ihren 148 Mitgliedseinheiten aus.. “Es ist nun Aufgabe des Rates, zu beraten und zu entscheiden, wer die Gemeinschaft der Kirchen des LWB in den kommenden Jahren leiten wird.”

Die Stelle des Generalsekretärs wird zum 1. November 2021 vakant. Der bisherige Amtsinhaber, Pfarrer Martin Junge hat im Mai letzten Jahres seinen Rücktritt bekanntgegeben. Junge wurde im November 2010 für eine erste siebenjährige Amtszeit gewählt und 2017 vom Vorstand für eine zweite Amtszeit wiedergewählt; im Mai hatte er überraschend seinen vorzeitigen Rücktritt mitgeteilt. Junge ist ehemaliger Präsident der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Chile und begann seine Tätigkeit beim LWB im Jahr 2000 als Regionalmanager für Lateinamerika und die Karibik.

Der LWB ist eine weltweite Gemeinschaft von 148 Kirchen in lutherischer Tradition, die mehr als 75 Millionen Christen in 99 Ländern vertreten. Der LWB handelt in ihrem Auftrag in den Themenbereichen ökumenische und interreligiöse Beziehungen, Theologie, humanitäre Hilfe, Menschenrechte, Kommunikation sowie in verschiedenen Bereichen der Mission und Entwicklung.

Der Generalsekretär des LWB setzt die Beschlüsse der LWB-Vollversammlung und des Rates um. Er oder sie ist der/die leitende Ökumene-Beauftragte des LWB. Der Rat wählt den Generalsekretär für eine Amtszeit von sieben Jahren. Die Wahl des Nachfolgers von Junge wird am 19. Juni 2021 während einer geschlossenen Sitzung des LWB-Rates stattfinden. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien ist durch die Vizepräsidentin des Konsistoriums und Gesetzvertreterin Cordelia Vitiello vertreten, die seit 2017 Mitglied des Rates ist. Vitiello begrüßt die ausgezeichnete Findungs-Arbeit der Kommission wie auch  die Tatsache, dass den Ratsmitgliedern die Möglichkeit offensteht, zwischen einer Frau und einem Mann zu wählen.

nd

03.06.21