Gesegnete und lebendige Ostern - Chiesa Evangelica Luterana in Italia

Gesegnete und lebendige Ostern

Die Osterwünsche der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien

„Der Herr ist auferstanden… er ist wahrhaftig auferstanden.“ Die vierzig Tage Passionszeit liegen hinter uns. Das Leiden Christi hat uns in das Hoffnungslicht des Auferstehungstages begleitet. Die Vizedekanin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien, Kirsten Thiele, wünscht im Namen der gesamten ELKI gesegnete und lebendige Ostern:

Die Passionszeit liegt hinter uns, aber Schmerz und Zukunftslosigkeit haben wir damit nicht hinter uns gelassen. Sie werden uns auch weiterhin begleiten, selbst wenn wir das Virus in den Griff bekommen. Leid, Schmerz und Tod gehört zum menschlichen Leben dazu, wie auch Glück, große Freude und Leidenschaft.

Gott nimmt uns durch großen Schmerz in seine tiefe Freude mit. Sein Durchbruch ermöglicht uns das Durchgehen des eigenen Schmerzes und das Finden in die Spur des österlichen Lebens. Christus spricht es uns an Ostern neu ins Herz: „Ich lebe und auch ihr sollt leben“ (Joh 14, 19c).

Neues Leben hat sich auch in unseren Gemeinden, in der ganzen Kirche Jesu Christi, ereignet:

Trotzdem wir nach einem Jahr sanitärer Krise, die noch ganz andere Krisen nach sich gezogen hat, erschöpft und am Ende unserer Kräfte sind, schauen wir voll Vertrauen auf Gott, der uns in Jesus Christus nahegekommen ist und an Ostern ein für alle Mal dem Tod den Stachel gezogen hat. Kirche hat sich nicht aufhalten lassen, sondern ist erfindungsreich geworden und an vielen Stellen sogar gewachsen! Neues Leben in Christus setzt sich durch, auch in diesen nicht einfachen Zeiten.

Lasst uns gemeinsam die Zeichen des Aufbruchs und des Lebens betrachten, denn unser Herr lebt!

Gesegnete und lebendige Ostern.

 

Kirsten Thiele, Vizedekanin und Pastorin der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Neapel

04.04.2021