Ein neuer Blick - Chiesa Evangelica Luterana in Italia

Ein neuer Blick

Passionsschritte| Zehnter Tag
Vierzig Tage Passionszeit. Quadragesima. Vierzig Tage, um das Leiden Christi zu begleiten und sich auf das Hoffnungslicht des Auferstehungstages vorzubereiten. Vierzig Schritte. Martin Luther interpretierte diese Zeit vor allem als einen inneren Weg. Nicht als eine Zeit des flüchtigen Verzichts, als Fastenzeit, sondern vielmehr als eine Zeit des Innehaltens, des Bewusstwerdens und der Besinnung. Eine Zeit der Annäherung. Schritt für Schritt. Die Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche begleiten diese vierzig Tage mit kurzen Meditationsanregungen.

Michael Jonas, Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Gemeinde Rom

Passionszeit heißt, wieder einen neuen Blick auf Jesus zu werfen.

Schon lange vor Martin Luther war Bernhard von Clairvaux einer der großen Denker, die aus der Betrachtung des Leidens Jesu große Kraft ziehen konnten, wie uns dieses Gebet bezeugt:

Wäre es denn, Herr Jesus, etwas Großes gewesen,
wenn du furchtlos und aufrecht dagestanden wärest,
als die Stunde nahte,
derentwegen du gekommen bist?

Hattest du nicht die Macht, dein Leben hinzugeben,
ohne dass es dir jemand entriss?

Oder war es nicht weit ruhmvoller,
dass nicht nur das Leiden deines Leibes,
sondern auch die Regung deines Herzens
zu unserem Heil wirkte?

Dein Tod hat uns das Leben geschenkt.

Sollte uns nicht in gleicher Weise
deine Angst mutig,
deine Trauer fröhlich,
dein Schaudern eifrig,
deine Unruhe ruhig machen,
und uns deine Trostlosigkeit trösten?

Bernhard von Clairvaux (um 1090 – 1153)