Very, very happy English

Wiederaufnahme der Englischkurse für die Kinder aus dem Erdbebengebiet Norcia/ Umbrien
Klappe drei. Das diakonische Projekt der Evangelisch-Lutherischen Gemeinden in Italien Happy English geht in seine dritte Runde. Der erste Kurs startete im Herbst 2017. Ein Licht- und Hoffnungsstrahl für die Kinder in Norcia, traumatisiert vom Erlebnis der Erdbebensequenz, die Norcia im August 2017 in eine Wüste aus Ruinen und Staub verwandelte. “Happy English”, das sind Freitagnachmittage im Zeichen des Erlernens einer Sprache aber darüber hinaus auch Nachmittage des Spielens, der Sozialisierung und der Gemeinschaft für die Kinder der Grundschule und deren Eltern.

Inzwischen sind drei Jahre vergangen, aber Norcia gleicht immer noch einer Geisterstadt. Steine, Schutt, Ruinen, Container, zerstörte Infrastrukturen und Staun das ist alles. Was von dem schönen umbrischen Städtchen übriggeblieben ist. Außer der Schule gibt es kein (Freizeit)Angebot für die Kinder. Mit Ausnahme von Happy English. Ein kleines Projekt mit großer Wirkung, finanziert mit den Kollekten der Gemeinden der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Italien. Verantwortlich für den Kurs ist Paola, eine Kindergärtnerin mit Erfahrung im Fremdsprachenunterricht unterstützt von Patrizia, Mutter eines der Kinder. Der Kurs verfolgt nicht nur das Ziel, den Kindern nützliche Kenntnisse in Englisch zu vermitteln, sondern ihnen vor allen Dingen auch zumindest einen Nachmittag anzubieten, in dem sie außerhalb von zuhause beschäftigt sind, die Verbindung von Lernen und Spiel, die Schaffung von Gemeinschaft, nicht nur der Kinder sondern auch der Eltern.

Dem ersten Treffen haben die Familien bereits mit großer Erwartung entgegengesehen. Entsprechend fröhlich ist die Begegnung mit der Diakoniebeauftragten der ELKI, Daniela Barbuscia verlaufen, die zusammen mit Gertrud Wiedmer, verantwortlich für die diakonische Arbeit der Lutherischen Gemeinde Rom, angereist ist. Sie haben das erforderliche didaktische Material und Rucksäcke für jedes der Kinder mitgebracht. Die glücklichen Gesichter der Kinder und ihr Lachen sagten mehr als jedes Dankeschön. Zwei Kinder haben stellvertretend für alle das Wort ergriffen: “Dieser Kurs ist phantastisch, wir lernen nicht nur Englisch, sondern können auch viele schöne Momente zusammen erleben und deshalb sind wir wirklich very, very happy!“

 

nd