Meran: ökumenischer Gottesdienst - Chiesa Evangelica Luterana in Italia

Meran: ökumenischer Gottesdienst

„Wir dürfen nicht jenen das Reden überlassen, die den inneren und äußeren Frieden gefährden…“

Zum Ökumenischen Gottesdienst im Rahmen der „Gebetswoche zur Einheit der Christen“ hatte der ökumenische Arbeitskreis Meran am Donnerstagabend in die Kirche Maria Himmelfahrt eingeladen.

Mit eher modernen Lobpreisliedern, einer ausgewogenen Liturgie unter der Leitung von Pater Gioele (Heilig-Geist-Kirche) feierten die Gottesdienstbesucher mit vielen Mitwirkenden aus den unterschiedlichen Gemeinden Merans einen bewegten Gottesdienst.die Pfarrer

Darunter waren auch der Ökumenebeauftragte der Diözese Mario Gretter die beiden Dekane der katholischen Pfarrgemeinde Parmer und Gabriele, orthodoxe Christen mit ihrem Priester (rumänisch und russisch), den verschiedenen Freikirchen, vielen Gemeindegliedern aus der evangelischen Gemeinde und den unterschiedlichen katholischen Gemeinden.

Die Predigt zum Thema Frieden und Gerechtigkeit hielt in diesem Jahr Pfarrer Martin Krautwurst von der Evangelischen Christuskirche, der den Gottesdienstbesuchern Mut machte, christliche Grundwerte wieder stärker in der Öffentlichkeit zu vertreten:

 „Wir dürfen nicht jenen das Reden überlassen, die den inneren und äußeren Frieden gefährden,  die Menschen gegeneinander aufbringen, die aus falschem Stolz, Neid oder kranken Nationalbewusstsein unsere Gesellschaft spalten und zerreißen… Der Frieden beginnt in uns, in unseren Herzen, in unserem Denken, in unseren Gedanken, in unserer Sprache und letztendlich in unserem Tun und unserem Lassen! Im Kleinen wächst das Große! Im Verborgenen wächst oft der Hass, oder eben auch die Liebe, die dem Frieden in der Welt, in der Gesellschaft und auch dem eigenen Leben dient!“

Die Teilnehmer des Gottesdienstes gaben sich am Ende des Gottesdienst einander Segenswünsche und Friedensbotschaften mit auf den Weg.

Ökumenischer Arbeitskreis