Venedig: Ökumenischer Weihnachtsgottesdienst im Fernsehen

Am 25. Dezember wird aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Venedig ein ökumenischer Weihnachtsgottesdienst im Fernsehen, auch in Eurovision, übertragen

Die Feierlichkeiten beginnen um 10.00 Uhr. Die Übertragung erfolgt von der RAI 2, der Gottesdienst wird auch in Belgien, Frankreich und der Schweiz übertragen.

Rom/Venedig, 20. Dezember 2017 – Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Italien (ELKI), die die lutherischen Gemeinden auf der gesamten italienischen Halbinsel vereint, gibt bekannt, dass am 25. Dezember um 10.00 Uhr, aus der lutherischen Gemeinde in Venedig ein ökumenischer Weihnachtsgottesdienst im Fernsehen übertragen wird.

Die Übertragung erfolgt durch den Sender RAI 2 und zeitgleich, in Eurovision, auf Fernsehsendern in Belgien, Frankreich und Schweiz.

Den Gottesdienst in der Kirche am Platz Campo Ss. Apostoli im Stadtteil Cannaregio wird Pfarrer Bernd Prigge, Gemeindepfarrer der kleinen Gemeinde in der Lagune, leiten; die Lesungen werden von Evangelos Yfantidis, Vikar der Erzdiözese der Orthodoxen Kirche Italien und Malta, von Monsignore Francesco Moraglia, katholischer Patriarch von Venedig, und von Pastor Davide Mozzato der  Siebenten-Tags-Adventisten gehalten.

In der Kirche feiern die Lutheraner den Gottesdienst gemeinsam mit den Anglikanern, Adventisten, Baptisten, Katholiken, Orthodoxen, Waldensern und den Methodisten, die alle Mitglieder im Rat der christlichen Kirchen in Venedig (Consiglio delle Chiese christiane di Venezia) sind: ein Gremium, das seit 1993 für die gegenseitige Einsicht arbeitet, für das Schaffen eines ökumenischen Bewusstseins, für die Prävention aller Formen von Diskriminierung und schlussendlich auch für die Förderung guter Beziehungen mit der jüdischen Gemeinde und der anderer Religion, die sich in der Lagunenstadt befinden.

IMG_5344littleWährend des Gottesdienstes, werden die Anwesenden die Musik des Chores Gospel Skyline di Venezia mithilfe des Seminaristenchores und des Chores junger Orthodoxer zu hören bekommen.  Für die weitere musikalische Begleitung sorgen der Organist Vincenzo Piani und die Solisten Martino Piani am Cembalo und Nicolò Dal Fabbro an der Flöte. Schlussendlich wird Marco Bragaglia von der methodistischen Gemeinde in Venedig die Weihnachtsgeschichte lesen.

„Es ist in der Tat bedeutend, dass dieser ökumenische Weihnachtsgottesdienst in Venedig gefeiert wird. Diese Stadt war der erste Ort auf der italienischen Halbinsel, wo sich die Botschaft Luthers verbreitete. Und sie ist Sitz der ältesten lutherischen Gemeinde in Italien und vor allem eine der ältesten außerhalb Deutschlands. Die gleiche Stadt, die für diesen Anlass im 500-Jahr-Jubiläum der Reformation die erste Stadt in Italien war, die sich den Titel Europäische Stadt der Reformation verdient hat, sowie Sitz der Synode 2017 der Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Italien (ELKI) war. Aber vor allem ist Venedig die Stadt, die den idealen Ort darstellt, wo man eine Botschaft der Verbundenheit und des Friedens für eine bessere Welt teilen und verbreiten kann; einerseits wegen ihrer Geschichte der kulturellen Öffnung und andererseits wegen ihrer Gegenwart des Dialoges und des gegenseitigen Verständnisses.“ kommentiert Bernd Prigge, Pfarrer der evangelisch-lutherischen Gemeinde in Venedig.